Tag Archives: Taschen

Nur für mich…

6 Mai

Endlich auch mal eine Tasche für mich: Mutti-Tasche Sandrine, etwas abgewandelt (nur eine Seitentasche statt zwei, mangels Material kein Gurtband und verstellbarer Träger).

Stoff: Alles butinette, Jeans-Stoff im Vintage-Look, Punktestoffe.

Dass ich beim Verbinden von Außen- und Innentasche schummeln musste, fällt gar nicht auf, oder? Die eingelegte Falte in der vorderen Mitte (die Außentasche war größer als die Innere) sieht doch aus, als wenn sie genau so sein muss, oder? 😉 Bei der nächsten würde ich dann entweder auf die Außentaschen ganz verzichten oder auf beiden Seiten eine kleine machen. Vielleicht noch eine bessere Innenaufteilung und einen verstellbaren Schultergurt wollte ich immer schonmal nähen.

Polka Dots

19 Mrz

Gerade in den Shop eingestellt:

Endlich mal nach „eigenem Schnitt“ (was ja bei einem Einkaufsbeutel nicht wirklich schwer ist) *lol*. Es wird in nächster Zeit noch einige von diesen Beuteln im Shop geben, sie sind ja soo praktisch zum Einkaufen, für die Arbeit, den Spielplatz, den kleinen Bummel oder die Verabredung im Eiscafé. Lasset den Frühling beginnen!!

Leergekauft

9 Feb

Ich bin wirklich überwältigt/platt/glücklich was weiß ich… Nun habe ich vor etwa 10 Tagen fünf Taschen in meinen Dawanda-Shop eingestellt und mittlerweile sind alle fünf verkauft – drei davon haben bereits die Reise zu ihren glücklichen zufriedenen Besitzerinnen angetreten und ich freue mich über das positive Feedback mindestens genauso doll wie über die finanzielle Gegenleistung 🙂 Unter soooo vielen Taschen wurden meine gekauft und – obwohl ich immer so selbstkritisch mit jedem Faden, jeder kleinen Naht und Kante bin – gefallen sie gut!

Sollte hier eine Käuferin lesen: DANKE DANKE DANKE 🙂

Ick freu mir!

Shop aufgefüllt!

26 Jan

Endlich habe ich mal wieder ein paar Taschen eingestellt… eine ist noch in Arbeit, danach kommen noch ein paar Kleinigkeiten:

17 Jan

Eigentlich sollte dies die erste Tasche meiner „Dawanda-Frühlings-Kollektion“ sein. Leider (gottseidank?) ist sie nun für den privaten Gebrauch.

Ich habe es nicht geschafft, den Schnitt (gekauftes E-Book) so umzuarbeiten, dass ich innen keine Nähte zum Versäubern habe und so habe ich das erste Mal Schrägband zum Versäubern nehmen müssen – was nun nicht so 100%ig ordentlich geklappt hat. Und mein eigener Anspruch an meine Shop-Taschen ist sehr hoch.

Mir selbst ist sie eigentlich zu klein, aber für den Sommer ist sie bestimmt ganz schön. Stoff Michael Miller.

Dawanda-Shop

13 Dez

Ich kann ein – für mich sehr erfolgreiches – Resümee der vergangengen zwei Monate ziehen. Mein Dawanda-Shop ist gut angelaufen. In weniger als zwei Monaten konnte ich über 15 Taschen und Täschchen verkaufen. Leider konnte ich nun auf Grund der Krankheit das Weihnachtsgeschäft nicht gut mitnehmen, denn dort hätte ich sicher noch einiges verkauft. Es zeichnet sich auch ab, welche Farben/Materialien gut bzw. weniger gut laufen. Leider läuft das mit den Bewertungen nicht so toll, über ein Feedback freut man sich natürlich sehr, aber über die Hälfte der verkauften Artikel wurden noch nicht bewertet.

Aber es ist ein tolles Gefühl zu wissen, dass einige Leute in Deutschland nun ihre Taschentücher, Handys und allerlei Kram in von MIR genähten Täschchen und Taschen verstauen – immerhin gibt es bei Dawanda über 42.000 Taschen!!

JULIE ist fertig

22 Jun

Diese Tasche hat mich einige Nerven gekostet, aber ich finde, die Arbeit hat sich gelohnt.

Erst verschnippel ich mich bei dem Stoff der Außentaschen (Michael Miller-Stoff aus Amerika! – mein erster), musste also nochmal nachbestellen (gottseidank aber nicht IN Amerika). Dann wollten die ursprünglich aus Kunstleder genähten Henkel nicht so wie ich wollte, so habe ich noch Gurtband geordert – ich finde, die Struktur passt aber gut zur Tasche. Innen ist noch eine RV-Tasche (RV einnähen muss ich nach wie vor üben, ist nicht wirklich hübsch) und eine Handytasche mit Gummibundabschluss.

Als Taschenböden habe ich Tisch-Sets aus Plastik verwendet.

Ich finde die JULIE riesig! Da passt echt das ganze Essen für die Arbeit rein, Ersatzkleidung für die Tagesmutter und der Einkauf auf dem Nachhauseweg – also wie für mich gemacht 🙂

Hab sie heute recht stolz ausgeführt und werde bestimmt irgendwann nochmal eine nähen 🙂