Tag Archives: Schwesterherz

30.07.2010

31 Jul

Es war eine sehr schöne Hochzeit!

Die Aufregung war schon echt groß und ich habe sie mit dem Schwester-♥ geteilt. Am Donnerstag haben wir noch einen schönen Grillabend bei Monis zukünftigen Schwiegereltern verbracht, ehe wir dann zum Hotel gefahren sind. Leider kam auch Kjell nicht zur Ruhe und er hat erst um Mitternacht geschlafen (wir dann zwischen 1-2 Uhr) und leider war die Nacht um 5.45 Uhr vorbei.

Nach dem Frühstück (viel Auswahl, mangels Hunger wenig genutzt) kam die Visagistin und verzauberte erst die Braut und dann mich in zwei entzückende Weiblein 😛 Komplett mit Kleid, Reifrock, Schmuck und Schleider sah die Braut zauberhaft aus:

Um 10 Uhr mussten wir dann auch dringend los, der Bräutigam wartete nervös (und ebenso schick gekleidet) vor dem Haus und dann ging es los nach Berlin.

Die Trauung sollte eigentlich um 12 Uhr sein, wir mussten aber noch etwas warten. Letztendlich habe ich auch von dieser Trauung (wie auch schon bei meiner eigenen) fast den gesamten Inhalt vergessen, aber das Einlauf-Lied war das gleiche wie bei unserer Heirat (im gleichen Saal vor 7 Jahren) – „Somebody von Depeche Mode“ – so glich der Einlauf hinter dem Brautpaar einem romantischen Deja vù.

Lediglich die Aufgabe an die Trauzeugen (also an uns beide), die die Standesbeamtin stellte, habe ich mir gemerkt „Helfen, ohne einzumischen“ – uih, ich wusste gar nicht, dass Trauzeuge sein auch noch eine solch verantwortungsvolle Aufgabe mit sich bringt 😉

Schließlich gaben beide laut und deutlich die richtige Antwort und sind seit dem „kraft Gesetzes verbundene Eheleute“ 🙂

Nach einigen Fotos im Standesamt warteten alle Gäste mit Seifenblasen vor der Tür, also die beiden herauskamen:

Leider kam es nicht zum typischen Hupkonzert, da alle Gäste, zumeist neu sortiert mit den Autos schon abfuhren, während das Brautpaar noch mit dem Fotoshooting beschäftigt war.

Gegen 14 Uhr trafen dann alles nach und nach in der Location ein und man beschnupperte erstmal alles, überreichte (Geld)-Geschenke und bewunderte die hübsche Braut.

Das Kuchenbuffet war reichlich (wieso kann an einem solchen Tag eigentlich nicht nur die Braut nicht viel essen, sondern auch die Trauzeugin? grmpf) und dann folgte eine schöne Feier mit den vorbereiteten Spielen (die Hochzeitslotterie war lustig und brachte zusätzliches Geld für unser Brautpaar, das Tischtennis-Tanzspiel war sehr lustig und auch den Ehetauglichkeitstest mit den den Übereinstimmungsfragen haben die beiden mit Bravour bestanden). Auch das Abendessen war reichlich.

Getanzt wurde leider wenig – woran das jetzt lag, kann ich nicht sagen, denn die Musikauswahl war vielfältig und gut. Aber trotzdem bildeten sich immer nette Gesprächsgruppen, die Gäste unterhielten sich gut und auch unser Kleiner war den ganzen Tag unterwegs und mit Im-Sand-Buddeln, Leute kennenlernen und mit Playmo spielen beschäftigt. Erst kurz vor Mitternacht machte er schlapp und ist im Hotelzimmer innerhalb von Sekunden eingeschlafen.

Hier noch zwei Fotos von uns Trauzeugen, nebst Mini-Trauzeuge 🙂

Ich hoffe, dass das Brautpaar  diesen Tag in genauso schöner Erinnerung haben wird wie wir. Viele Monate voller Pläne, Überlegungen, Final-Chaos und Vorfreude haben sich für diesen Tag voller Romantik, Freude, Spaß und Zusammensein gelohnt.  Wir wünschen Euch immer einen respektvollen Umgang miteinander, ein offenes Ohr und Auge füreinander und eine glückliche Zeit zusammen. Auf dass Eure Liebe ganz lange hält und bald noch von etwas Kleinem gekrönt wird 🙂 (und damit meine ich keine dritte Katze)

Jörn, ♥-lich Willkommen in unserer Familie!

Super-Gau

28 Jul

In 34 Stunden ist die Hochzeit der Herzensschwester und ich hab grad mein Kleid versaut.

Wollte den Rock bügeln, entdeckte zwei Flecken, betupfte sie mit Wasser – und nun sind die Flecken noch da und von riesigen Wasserrändern umgeben… Da ich nichts schlimmeres mehr anstellen kann, dreht der Rock nun einen Schonwaschgang in der WaMa – mal gucken, ob er sich retten lässt oder ich doch etwas anderes anziehen muss..

Außerdem sind die Gewinne für zwei Spiele noch nicht angekommen, der Bolero noch nicht fertiggestrickt, meine Stimme so gut wie weg, noch nichts gepackt und der Camcorder verschwunden. Sonst ist alles klar, Danke :-/

Kleidersuche die 3344. :-)

20 Apr

Sollte es wirklich gefunden sein? Mehr oder weniger durch Zufall habe ich gestern bei 3,2,1 ein Kleid für die Hochzeit des Schwesterherzchens ersteigert.

Nachdem ich solange nach Stoff gesucht habe (den Schnitt zum Selbernähen habe ich ja schon), diverse Stoffmuster gesichtet habe, habe ich am Wochenende kurzfristig beschlossen, dass mein Leben zur Zeit schon stressig genug ist und ich mein Trauzeuginnen-Kleid nun doch NICHT selber nähen werde…

Also hatte ich im Internet nach Kleidern gestöbert – mich vorher mit meinem Männi auf ein kurzes verständigt. Ich hatte den PC zufällig in seine Blickrichtung gedreht war kurz in einem anderen Raum. Mein Mann war völlig hingerissen von dem, was er auf dem Bildschirm sah… „Schatz, das ist aber lang, Du wolltest doch, dass ich lieber kurz anziehe“….

Naja, ich fand es auch nicht schlecht. Eigentlich sogar ziemlich gut..

Und schließlich habe ich es dann für einen sehr guten Preis in letzter Minute ersteigert.

Nicht braun, nicht blau – sondern nun doch grün 🙂

Allerdings bin ich noch sehr unsicher. Ein Reifrock ist nicht im Lieferumfang, sieht aber auf dem Foto schon notwendig aus… Ist das nicht alles zu overdressed für eine TRAUZEUGIN???????

Bin gespannt, wie es im Original aussieht. Bei über 6000 posivten Verkäuferbewertungen sind doch einige entsprechend schlechte dabei. Fast zeitgleich habe ich allerdings noch ein dunkelblaues kurzes Seidenkleid ersteigert, für den Fall, dass das nun garnix ist (oder die Braut nicht möchte, dass ich so pompös auftauche)

Ein weiteres Problem (was ich aber wohl bei jedem anderen Kleid auch hätte) – ist die Frage: Wo bekommt frau die ganzen Sachen unter, die man gewöhnlicherweise zu einer Hochzeit mitnimmt? Also in unserem Falle: Wechselwäsche, Spielzeug, Taschentücher, Kuscheltier, Fotoapparat, Pixi-Bücher etc. 🙂 Ich muss also wohl zwei Taschen haben – eine große für all den Kram und eine kleine (Clutch?) für mich als „ich-weiß-nicht-wohin-mit-meinen-Händen-und-brauch-was-zum-festhalten“. Oder brauch ich vielleicht auch garkeine?

Ach je, wie muss sich erst die Braut fühlen? Bei so vielen Fragen, die gut überlegt sein müssen…

Die Braut hat’s schon…

16 Jan

Das Kleid der Trauzeugin zu finden scheint schwerer als das der Braut… die hat ihres nämlich schon.  Gottseidank hab ich noch 7 Monate Zeit bis zu Schwesterchens Hochzeit (aber hab so überhaupt keine Ahnung)