Tag Archives: Kindergarten

31 Mai

Wurde beim Anblick dieses Schildes an der Kindergarten-Tür heute ganz nervös:

„Wir haben Scharlach“

… hatte ich auch noch nicht…. (habe aber eh schon eine Erkältung). Die Inkubationszeit beträgt 2-7 Tage, hoffen wir, dass der Kelch an uns vorüber zieht…

Er hat es uns allen gezeigt…

12 Apr

Das Kind, das…

… sich nur von Mama ins Bett bringen lässt (einschließlich Umziehen und Zähne putzen),

… zum Einschlafen seine Musik + Zauberlicht braucht

… jeglichen Neuerungen/Änderungen gegenüber äußerst skeptisch ist

… hat die Kita-Übernachtung mit Bravour gemeistert!!!

Ich war sooo nervös, auch der Cocktail (alkoholisch) konnte meine Nerven nicht beruhigen. Es kam kein Anruf und auch keine positive SMS oder sonstige Info. Je später es wurde, desto nervöser wurde ich – fuhren doch die Busse immer seltener. Ich hatte einfach Angst vor dem Anruf „wir haben es lange probiert, aber er beruhigt sich nicht“. Nachts bin ich dreimal aufgewacht, sonst ging es eigentlich. Am nächsten Morgen waren dann alle Eltern um 8.30 zum gemeinsamen Kita-Frühstück im Kindergarten.

Und was war? Die Kinder waren erst im Bamboo-Land (Indoorspielplatz), anschließend bei McDoof, haben im KiGa noch Popcorn und haben alle von 19 Uhr (!) bis 7 Uhr geschlafen. Die Erzieherinnen selbst waren total überrascht, denn sie meinten, ein Kind würde immer weinen und es war total unkompliziert. Kjell war um 23 Uhr kurz wach, ist aber einfach wieder eingeschlafen.

Wir sind so wahnsinnig stolz auf unseren Jungen (ich weiß, für viele Eltern ist dies ganz normal, für mich nicht). Keiner (selbst die Erzieherinnen) habe nicht mit seinem unkomplizierten Verhalten gerechnet. Er selbst schien auch ganz stolz und hat meiner Meinung nach auch einen Entwicklungsschub gemacht. Vielleicht doch ein großer Schritt vorwärts.

Kita-Übernachtung

9 Apr

Unsicherheit. Loslassen. Freude. Stolz. Angst.

Diese Gefühle fahren gerade in mir Achterbahn. Und dabei handelt es sich nur um eine Kindergarten-Übernachtung und ich habe das Gefühl, als wäre ich die einzige Mutter, die so nervös ist.

Seit Wochen geplant, der Rucksack gepackt (inkl. Taschenlampe, Kuscheltier und Nucki) ging es heute Morgen los. Mitten auf dem Weg kamen bei Kjell plötzlich dicke Krokodilstränen „Ich möchte lieber nach Hause“. Situationen, die ihm fremd sind und die von seinem Tagesplan abweichen, machen ihm einfach mehr Probleme als anderen Kindern (hängt mit seiner leichen Wahrnehmungsstörung zusammen). Klar, für alle Kinder ist das heute sicher was aufregendes, aber einige schlafen öfter mal woanders und haben sicher keine Probleme mit der außergewöhnlichen Situation.

Die Erzieherin meint, dass er heute garnicht zum Weinen und Sorgen machen kommen wird, soviel wie sie machen. Mittags geht es los zu einem großen Ausflug – das Ziel ist für Kinder & Eltern bisher geheim, danach geht es zu McDoof. Ich denke, dass der Spaß für ihn spätestens beim Schlafanzug anziehen vorbei sein wird. ODER dass er erstmal einschläft und dann aufwacht. Ich kann mir also jetzt schon den Fahrplan des Nachtbusses raussuchen….

Es wäre wirklich schön, wenn das klappt und wir uns morgen um 8.30 zum gemeinsamen Frühstück im Kindergarten wiedersehen. Ich wäre wirklich sehr stolz auf meinen kleinen Großen und ich versuche auch die ganze Zeit, positiv zu denken, dass das schon klappt und er Spaß hat. Aber so ganz abestellen kann ich das einfach nicht. Geht mir nicht besonders gut.

Sollte es bis heute Abend noch gut gehen, werde ich immerhin mit meinem Männi einen Cocktail trinken gehen, denn das können wir sonst ja nie machen.

Ich werde berichten.

Kindergarten – Tag 7

10 Aug

Ist wieder gut gelaufen, Abschied ohne Weinen. 9:00 bis 10:30 Uhr. Wieder nett Kaffeetrinken mit Mama J. – mehr ist heute dazu nicht zu sagen 🙂

Kindergarten – Tag 4 und 5

7 Aug

Gestern war ich 30 Minuten weg, war wieder ein recht schwerer Abschied. Eigentlich wird aber erst geweint, wenn ich dann wiederkomme.

Heute war ich über 1 Std. weg, war mit einer anderen Mama nett Kaffee trinken. Der Abschied verlief tränchenfrei und die Kinder waren auf dem Spielplatz. Nach dem Mittagsschlaf wollte Kjell gleich wieder hin… Aber auch die Tagesmutter ist noch im Gespräch, er denkt nach dem Mittagsschlaf, dass wir jetzt dorthin gehen.

Alles in allem eine erfolgreiche erste Kita-Woche 🙂

Kindergarten – Tag 3

5 Aug

Heute sollte ich 10 Min. gehen, was unter kindlichem Prozess und herzerweichendem Geheul geschah. Ich sollte ja nur auf den Flur gehen, das Weinen erstarb nach wenigen Sekunden und Kjell war mit Spielen abgelenkt.

Meine Wiederkehr wurde nichtmal bemerkt, so war er in sein Spiel vertieft.

„Mama war arbeiten?“ – Ja, genau. Und morgen geh ich wieder…

Kindergarten – Tag 2

4 Aug

Wieder zusammen gefrühstückt (die Kinder ein bis zwei Bissen Brot, die Mamas einen Kaffee), dann war wieder Spielen angesagt. Die beiden anderen Mamas konnten dann mal so eine halbe Stunde gehen, Sohnemann hat es mir leider nicht erlaubt..

Eigentlich wollte die Erzieherin sagen, dass „Mama mal auf Toilette geht“ – das Problem ist nur, dass Kjell zu Hause immer mit auf Toilette kommt. Somit haben wir dann die Ausrede mit der Arbeit verwendet, ich solle doch dann mal kurz nach hinten ins Büro und etwas arbeiten. Da wollte er natürlich auch mit. Naja, er braucht da wohl noch etwas für die Abnabelung.

Merke leider, wie ich mich selber unter Druck setze („bei den anderen Kindern klappts doch auch…“ oder „war ja klar“). Muss selbst versuchen, da gelassener ranzugehen, IRGENDWANN wirds sicher klappen.